master%20website_edited.jpg
Vorstellung Leiter GayPlayersUNITE

Ich bin Ende 20, habe Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeite nun Teilzeit, um mich 110% GayPlayersUNITE widmen zu können. Meine Motivation ist es, den Wahnsinn zu beenden, dass homosexuelle Jugendliche sich 300% häufiger das Leben nehmen (Quelle).

Wegen eigener Diskriminierung kämpfe ich seit Jahren mit Nachdruck gegen Mobbing & Suizid homosexueller Jugendlicher.  Ich suchte jahrelang nach einer Lösung und fand sie: Um für die Jugendlichen eine Welle der Solidarität und so ein Anti-Mobbing Gesetz zu schaffen, um das Sterben zu stoppen und den Spielern zu helfen, gründete ich mit dem schwulen Ex-Profi Marcus Urban GayPlayersUNITE. Da 2 Jugendliche pro Woche sterben, kämpfe ich hier gegen die Zeit.  Bitte helft mit!

Lebenslauf für weitere Infos (auf die Links klicken für noch mehr Details):

Allgemeines: Ich bin ein schwuler gay-Rights Spezialist / Nerd, daher beschäftige ich mich schon seit Jahren  sehr intensiv mit dem Thema Homophobie, hier meine Forschungsergebnisse auf 16 Seiten. Privat interessieren mich Elektroautos, Raumfahrt, Politik und Strategiespiele. Gerechtigkeit ist mir extrem wichtig.

 

Motivation (2013-2014): Ich beschloss aufgrund eigener Diskriminierung gegen Homophobie zu kämpfen, besonders weil ich diese Ungerechtigkeit nicht ertragen kann, dass  sich zwei homosexuelle Jugendliche pro Woche das Leben nehmen (300% häufiger!), wie ich 2014 herausfand. Das kann doch nicht sein, in welchem Land leben wir hier eigentlich?! Wütend machte ich mich auf die Suche nach dem Problem und fand heraus: Das Problem ist, dass kaum jemand um die Lage der Jugendlichen weiß, daher wird viel zu wenig getan.

Vision (2015): Ich fand nach mehrjähriger Suche und Problemanalyse die Lösung - meine Vision: Über die enorme Aufmerksamkeit des Themas Homosexualität im Profifußball eine Welle der Solidarität für die Spieler und die Jugendlichen erzeugen, um ein Anti-Mobbing-Gesetz zu bekommen und das Sterben nachhaltig zu stoppen. Wenn jeder schon in der Schule lernt, dass homosexuelle Menschen gleiche Rechte haben und man sie aktiv schützt, können sich alle schon als Schüler outen. Homosexuelle werden dann nichts Fremdes mehr sein, sondern einfach nur Mitschüler und später dann Freunde, Mitstudierende und Kollegen. Das wird alle künftigen Generationen vor Diskriminierung schützen. Lasst uns den Traum wahr machen.

Scheitern (2016-2018): Daher versuchte ich 2016-2018 erfolglos selbst Semi-Profi zu werden. In diesem Zeitraum hat sich auch ein bekannter Schwuler von mir das Leben genommen (ganz unten)  :(. Ihn können wir nicht mehr schützen, andere dagegen schon. Das treibt mich jeden Tag an! Ich war schon vorher verärgert über diese Ungerechtigkeit, aber seitdem ist das Maß voll!

Leitung und Vorarbeiten zu GayPlayersUNITE (seit 2019): 2019 kontaktierte ich den schwulen Ex-Profi Marcus Urban, um neue Ideen zu entwickeln. Und tatsächlich kam mir durch all meine Vorerfahrung und die Gespräche mit Marcus 2020 die Idee zu GayPlayersUNITE, der ersten anonymen Beratungsstelle und Lobby für schwule Profis. Und der Plan, die Aufmerksamkeit des Themas für die Spieler und die Jugendlichen zu nutzen, funktioniert: Schon jetzt sind wir mit über 400000 angezeigten Tweets pro Monat eine der größten queeren Initiativen in Deutschland. So viel wurde lange nicht mehr über diese Themen gesprochen!​

mitmachen!

offene Positionen

Was uns zusätzlich antreibt? Wie wichtig der Einfluss des Fußballs für homosexuelle Jugendliche (und Erwachsene) ist.

Strategy Deep Dive