master%20website_edited.jpg

Wer ist der Gründer und Leiter GayPlayersUNITE?

Ich bin Aktivist und sehe es als meine Lebensaufgabe an, etwas gegen Homophobie im Allgemeinen zu tun, insbesondere den Wahnsinn zu beenden, dass homosexuelle Jugendliche sich häufiger das Leben nehmen (Quelle). Das lässt mich einfach nicht los und so arbeite ich an dem Thema Homophobie schon seit vielen Jahren und das meist jeden Tag. Wie können Sie sich mich am besten vorstellen? Ich würde sagen als Gay-Rights-Spezi. Die Interessen der meisten Menschen sind wie Flut-Scheinwerfer, sie interessieren sich für viele Themen, aber dafür eher oberflächlich. Das Interesse einiger weniger (man kann sie Spezis nennen) ist dagegen eher wie ein Laserstrahl, sie interessieren sich sehr intensiv und tiefdringend für spezielle Themen und beschäftigen sich dadurch so sehr mit dem Thema, dass Sie Experte auf diesem Gebiet werden.

Ich besitze ausgeprägte analytische und strategische Fähigkeiten und denke sehr unabhängig von der Meinung anderer. Um mein über die Jahre angesammeltes Fachwissen und meine analytischen Fähigkeiten zu unterstreichen, habe ich diesen langen Strategieartikel geschrieben zum Thema Homophobie und der Strategie von GayPlayersUNITE: Ich denke, Sie werden kaum weitere Artikel finden, die detaillierter sind.

 

Auch das Konzept und die Ziele von GayPlayersUNITE stammen von mir, allerdings nicht ganz: Um auf diese Dinge zu kommen, waren meine lange Erfahrung mit dem Thema wichtig. In Kombination mit meinem Fachwissen und meiner hohen Motivation (siehe nächste Frage) konnte ich viele „Durchbrüche“ (die ich woanders noch nicht gehört habe) erzielen, also wichtige Erkenntnisse gewinnen, die für den Fortschritt wichtig sind, z.B.:

 

  • Diskriminierung gegen Spieler ist keine Naturgewalt, sie lässt sich bekämpfen wenn Spieler optimal durch das Antidiskriminierungsgesetz geschützt sind.

  • Es muss vor einem Coming out medial enttabuisiert werden, um den Druck zu nehmen.

  • Veränderung wird viel eher gewagt, wenn das Thema auch eine mediale Aufmerksamkeit genießt. Die Medien und Fans schaffen diese Aufmerksamkeit dann, wenn sich ein schwuler Profi konkret äußert.

  • Es bedarf einer anonymen Anlaufstelle, um die Spieler zu sammeln, ohne sie abzuschrecken und das Gruppencomingout vorzubereiten.

  • Die Spieler müssen gut betreut und beraten werden.

  • Man kann alle Spieler über die Existenz der anonymen Anlaufstelle informieren, da bekannt ist, wo sie trainieren.

  • Die Bildungspolitik hat eine Aufsichtspflicht und muss daher homophobes Mobbing unterbinden. Sie kann das tun, in dem der Vertrauenslehrer alle zwei Jahre zu dem Thema vor den Klassen spricht.

  • Und noch viele weitere Punkte, die sie meinem Strategieartikel entnehmen können.

Ich bin bereit mindestens 15h die Woche für GayPlayersUNITE kostenlos zu arbeiten.

Was motiviert den Gründer von GayPlayersUNITE?

Ich kann Ungerechtigkeit (zu) schwer ertragen, daher beschäftige ich mich schon so lange mit dem Thema Homophobie. Deshalb möchte ich den Spielern helfen. Was mich zusätzlich sehr antreibt, ist die erhöhte Suizidrate bei homosexuellen Jugendlichen und Erwachsenen. Das darf nicht sein! Und für mich ist das leider nicht nur eine Statistik! Vor Jahren hat ein bekannter Schwuler sich das Leben genommen :(. Ihn können wir nicht mehr schützen, andere dagegen schon. Das treibt mich jeden Tag an! Ich war schon vorher verärgert über diese Ungerechtigkeit, aber seitdem ist das Maß voll! Daher auch die Ziele, die sich damit befassen die Situation homosexueller Jugendlicher zu verbessern. Es kann doch nicht sein, dass Jugendliche in diesem Land sterben, nur weil sie homosexuell sind! In welchem Land leben wir hier eigentlich?! Nach meiner Schätzung nehmen sich aufgrund von Homophobie und Ausgrenzung pro Woche 2-3 homosexuelle/bisexuelle Jugendliche und junge Erwachsene das Leben und ca. 20 jeden Alters (siehe Strategieartikel, Abschnitt I). Daher bin ich sehr "getrieben" etwas zu verändern und sage jeder Tag zählt hier!

Wie ist es zu GayPlayersUNITE gekommen?

Ich bin der Gründer von GayPlayersUNITE und arbeite an den Thema Homophobie schon seit langer Zeit. Im Laufe der Zeit kamen mir immer mehr Ideen und ich konnte immer mehr lernen, wie die einzelnen Akteure (Fans, Vereine, DFB, Medien) agieren. Schließlich bin ich so auf das Konzept und die Ziele von GayPlayersUNITE gekommen.

Ich muss unbedingt noch XYZ über einen bestimmten Spieler wissen!

Verständlich, allerdings ist das hier GayPlayersUNITE, die Interessenvertretung und Beratungsstelle für homosexuelle Spieler und kein Boulevardmagazin. Das ist unser Auftrag, diesem Ziel müssen wir all unsere Aufmerksamkeit widmen! Der Gründer von GayPlayersUNITE wird daher keine Fragen zu Spielern beantworten, die nicht schon von ihnen selbst veröffentlicht sind (nein, auch nicht, wenn Sie sein Vertrauen durch Mitarbeit gewinnen), zusätzlich steht er unter Schweigepflicht und nimmt diese auch ernst.  Uns ist wichtig, nicht von den eigentlichen Problemen abzulenken, damit diese gelöst werden.

mitmachen!

offene Positionen

Was uns zusätzlich antreibt? Wie wichtig der Einfluss des Fußballs für homosexuelle Jugendliche (und Erwachsene) ist.

Strategy Deep Dive