LGBTQ%2525252525252525252520Crowd_edited

unser

Unser 5-Schritte Plan, um Sport und Gesellschaft positiv für die Spieler und alle Homosexuellen zu verändern:

(drücke die blauen Pfeiltasten weiter unten für alle Infos)

Info-Box:

1. Welches Angebot bietet ihr Spielern an?

  • ​kostenlose anonyme Eingangsberatung. Zuschnitt unserer Angebote auf dich:

  • anonyme online Gesprächsrunden mit Spielern, genau so wie du und mit weiteren Spielern, die schon out sind. Es ist gut, verstanden zu werden und zu wissen, was einen erwartet. Der Kontakt zu anderen schwulen Spielern ist wichtig, um ein gutes Selbstwertgefühl auszubilden und unabhängig von den Reaktionen anderer zu werden.

  • kostenlose Beratung und Unterstützung zu allen Themen die dir wichtig sind: Freunde, Familie, Mitspieler, Verein. Sicherheit steht dabei für uns immer an erster Stelle! Auf Wunsch Vermittlung an mit dem Thema vertraute anonyme psychologische Hilfe.

Wir richten uns an Spieler und Ex-Spieler der 1.-5. Liga. Nutze unser Angebot solange du willst. Kostenlos & anonym (wir identifizieren keine Spieler). Lese im nächsten Slide wie wir zusammen eine Lawine gegen Homophobie überall ins Rollen bringen können... 

 

 

 

Wesentliche Neuerungen am GayPlayersUNITE Konzept:

  • Diskriminierung gegen Spieler ist keine Naturgewalt, sie lässt sich bekämpfen wenn Spieler optimal durch das Antidiskriminierungsgesetz geschützt sind.

  • Es muss vor einem Coming out medial enttabuisiert werden, um den Druck zu nehmen.

  • Veränderung wird viel eher gewagt, wenn das Thema auch eine mediale Aufmerksamkeit genießt. Die Medien und Fans schaffen diese Aufmerksamkeit dann, wenn sich ein schwuler Profi konkret äußert.

  • Es bedarf einer anonymen Anlaufstelle, um die Spieler zu sammeln und das Gruppencomingout vorzubereiten.

  • Die Spieler müssen gut betreut und beraten werden.

  • Man kann alle Spieler über die Existenz der anonymen Anlaufstelle informieren, da bekannt ist, wo sie trainieren.

  • Die Bildungspolitik hat eine Aufsichtspflicht und muss daher homophobes Mobbing unterbinden. Sie kann das tun, in dem der Vertrauenslehrer alle zwei Jahre zu dem Thema vor den Klassen spricht.

  • Und noch viele weitere Punkte, die sie meinem Strategieartikel entnehmen können.